Die eigene aktuelle Situation (er-)kennen(-lernen).

Von der Analyse des Status-Quo, über die Ihrer Marke und Kommunikation bis hin zu der Ihres Spendendatenbestands – die Analyse ist die Mutter aller Strategien.

Wenn Sie mit Ihrer Organisation zielgerichtet den gewünschten nächsten Schritt gehen möchten, dann ist es wichtig, Ihre aktuelle Situation und auch die des Marktes genau zu kennen.

 

Wie groß sind die Spendenpotenziale für Ihre Organisation tatsächlich? Welche Chance hat Ihr konkretes Projekt am lokalen und regionalen Spendenmarkt?

Unsere Potenzialanalyse nutzt neben den klassischen Ergebnissen der Spenderinnen- bzw. Spenderforschung auch georeferenzierte soziodemografische Daten, um Ihre Potenziale und Chancen am Spendenmarkt zu analysieren. Beispielsweise analysieren wir auch die Bevölkerung hinsichtlich ihrer Affinität zu Ihrem Projekt.

Unsere Potenzialanalyse eignet sich für alle lokal, regional, bundesweit wie auch international aktiven gemeinnützigen Organisationen. So auch für Sie.

Ihr Nutzen: Sie kennen Ihre Potenziale, wissen, welche Fundraising-Instrumente vielversprechend sind und erhalten greifbare zielführende Erkenntnisse für Ihre folgende Ansprachestrategie.

Auch wir in der Welt der Gemeinnützigkeit bewegen uns in einem Markt. In diesem Markt gibt es begrenzte Ressourcen, die alle Organisationen für ihre Arbeit haben wollen. Um diese treten auch Sie mit Ihrer Organisation (un-)wissentlich „in Konkurrenz“ zu den übrigen NGOs. Es wird gebuhlt um qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um Mitglieder und Ehrenamtliche, und nicht zuletzt, um die finanziellen Ressourcen - in Form von Spendengeldern, Sponsoring Mitteln, Öffentlichen Geldern oder Stiftungszuwendungen.

Wir unterstützen Sie mehr als gerne dabei, Ihre spezifische Wettbewerbs-Situation zu analysieren.

Mit wem stehen Sie (in der öffentlichen Wahrnehmung) tatsächlich in Konkurrenz?

Dazu werten wir Ihre Kontakte aus, bewerten Ihre verfügbaren Personalressourcen und analysieren den Bereich des Spendenmarkts, in dem Sie sich bewegen. Also wir betrachten Ihr Wettbewerbsumfeld, die Marktentwicklung, die kommunikative Wahrnehmung (auch hinsichtlich Social Media) Ihrer Marke auf dem Markt und so Vieles mehr.

Ihre Organisation hat Stärken, die sie zu dem gemacht haben, was sie ist. Und gerade erfolgreiche Organisationen und Unternehmen sind es, die sich immer wieder mit ihren Strukturen, Rahmenbedingungen, Produkten/ Angeboten, Dienstleistungen usw. auseinandersetzen, um sich zu reflektieren und – im Sinne der Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit – zu optimieren.

Wenn Sie mögen, dann betrachten wir mit Ihnen eben diese und weitere Gegebenheiten.
Dann wissen Sie, welche Stärken und Schwächen Ihre Organisation hat. In welchen Bereichen und Segmenten Ihre großen bzw. realistischen Chancen liegen und „von woher Ihnen Ungemach drohen könnte.“ Alles im Sinne Ihres Anspruchs, auf dem Markt (weiterhin) zu bestehen und sich als bedeutsam und relevant zu positionieren.

Sie wollen Ihre bisherigen Spenderinnen und Spender halten und neue gewinnen? Sie wollen in eigener Sache gesellschaftspolitisch Position beziehen? Und, wenn Sie (an-) gefragt werden, wo Sie denn eigentlich arbeiten, wollen Sie sich doch nicht für die Kommunikation Ihrer Organisation genieren müssen, oder?

Sie lesen, letztlich reduziert sich doch auch hier alles auf Ihre (zielgruppengerechte) Kommunikation. Damit wir als Ihre externen Kommunikationsexpertinnen und -experten Ihnen die Anpassungs- bzw. Optimierungsempfehlungen geben können, die Sie brauchen, analysieren wir Ihre online- wie Printkommunikation. Das geht so weit, dass wir Ihren Internetauftritt betrachten und bewerten, wie Sie in den Social-Media-Kanälen unterwegs sind und, wie Ihre Mailings und Ihr „legendärer“ Jahresbericht so funktionieren.

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir die Stärken und Schwächen Ihrer Datenbank herausfinden. Wir werden Ihr Prozesse und Abläufe untersuchen, die Ihnen ermöglichen (werden), ihre verschiedenen Zielgruppen entsprechend optimal anzuschreiben und mit ihnen im Kontakt zu bleiben.

Sind Handhabbarkeit und Nutzerfreundlichkeit der Datenbank für Ihre Organisation gegeben? Denn, wenn eine Datenbank bzw. Software langsam reagiert, umständlich ist oder den Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer nicht dient, wird selbige ungern genutzt. Daher sind auch diese Aspekte bei einer Datenbankanalyse wichtig.

Mit uns an Ihrer Seite haben Sie im Anschluss an die Analyse eine aussagekräftige Antwort auf die Frage, ob Sie „auf Anhieb alle politisch exponierten Personen zu einem Event einladen“ können.

Ist Ihre Datenbank gut, dann brauchen Sie auch nicht mehr die Spendeneingänge manuell zu verbuchen. Denn diese werden per System automatisch den jeweiligen Spenderinnen und Spendern zugeordnet. Dass dies gelingt, dafür stehen wir mit unserem Namen.

Wir sagen nur: #datawarehouse #datenbank #analyse #ergonomie #nutzen

Eine Analyse Ihrer bestehenden Spenderinnen und Spendern kann auf vielfältige Art und Weise erfolgen. Wir können beispielhaft untersuchen, wie viele Spenderinnen und Spender leider schon seit fünf Jahren nicht mehr spenden, wie viele seit dem letzten Erstspendenmailing verloren gegangen sind und so weiter. Ebenso ist es reizvoll, Ihren Return-on-Invest (ROI) oder Ihre Effizienzkurven zu betrachten.

Nun aber ganz konkret. Wie finden wir dies alles so heraus?  Betriebsgeheimnis. Nicht ganz. So betrachten wir die BLZ, den Wohnort, die Kaufkraft und so Vieles mehr zu Ihren Spenderinnen und Spendern. Um nicht zu viel zu verraten, aber diese Kriterien geben durchaus hoch aufschlussreichen Aufschluss darüber, ob Ihre Unterstützerinnen und Unterstützer nicht doch ein wenig mehr geben könnten, als sie es bis dato tun.

Sie lesen, unsere Expertise besteht vor allem darin, Ihre Spenden-Potenziale zu heben, zu hegen und zu pflegen.

Wir sagen hier nur: #analyse #plz #blz #iban #potentiale

Insbesondere für Bauvorhaben (z.B. Hospizhaus) oder für Kampagnen mit einem höheren Spendenziel oder für die Einführung eines neuen Projektes bzw. Angebotes stellen wir die notwendigen Ressourcen (Personal, Zeit, Geld, Organisation) auf den Prüfstand. Wie gleichen diese mit Ihrem Businessplan, Ihrem Konzept und Ihren geplanten Rahmenbedingungen ab und geben Ihnen im Anschluss eine gutachterliche Stellungnahme, ob ihr Vorhaben - aus Gesichtspunkten des Fundraisings - überhaupt eine reelle Umsetzungschance hat. Bevor Sie ins Machen kommen, kommen wir mit der Analyse um die Ecke…

Sie sind auf der Suche nach Stifterinnen und Stiftern, die sich für Ihre Stiftung engagieren möchten?

Der SCHOMERUS-Stifter*innen-Score basiert auf den Erkenntnissen der aktuellen Forschung von Stifterinnen und Stiftern und nutzt statistische soziodemografische Daten. Mit unserem Score identifizieren Sie in Ihrem Adressbestand Menschen, die die Kriterien potenzieller Stifterinnen und Stifter aufweisen. Selbstverständlich beraten wir Sie auch, wie Sie diese Potenziale heben und diese Menschen erfolgreich ansprechen und für sich gewinnen können. Denn gerade hier gilt es in besonderer Weise auf die Persönlichkeitsprofile der potenziellen Partnerinnen und Partner für Ihre Arbeit bzw. für Ihre Stiftung zu achten.

Mit unserer SCHOMERUS ScoreCard by microm haben Sie ein wirksames Tool, mit dem Sie Middle- und Top-Donors in dem Bestand Ihrer Spenderinnen und Spender identifizieren und gewinnen können.

Anders als die klassischen Analysen wertet unser Score Ihre Spenderinnen und Spender nicht aufgrund deren bisherigen Geber-Verhaltens, sondern vielmehr auf Grundlage deren Spenden-Potenzials, aus.

Selbstverständlich ist unser Score datenschutzkonform und er rechnet sich für Sie bereits ab einem Daten-Volumen von 1.000 Adressen.

Der unmittelbare Mehrwert für Sie ist, dass wir Ihnen aufzeigen, wie Sie Ihre bislang unentdeckten Schätze an zukünftigen Großspenderinnen und -spendern heben können, ohne selbst zu viel Zeit und Personalressourcen einsetzen zu müssen.

Ansprechpartner

udo-schnieders

Udo Schnieders