Institutional Readiness & Organisationsentwicklung

Fundraising ist kein "Nebenher-Geschäft." Es erfordert eine Strategie, einen Plan und schließlich eine strategische und planvolle Umsetzung.

„Institutional Readiness beginnt mit der Haltung und zeigt sich in der Haltung.“

Alle Steakholder Ihrer Organisation mögen auf Ihre Vision, Ihre Werte und Ihre motivierenden (Fundraising-) Ziele hin eingestimmt werden. Die Haltung macht den Unterschied.

Ist es von der Hierarchie und der Führung gewollt und unterstützt, dass sich Ihre Organisation in die Gefilde des Drittmittelmarktes begibt, dann ist das Fundament gelegt, ein stabiles und beständiges Fundraising zu betreiben.

Vorsorge ist besser als Nachsorge. Sind Sie und ist Ihre Organisation denn auch wirklich „fit oder gar top-fit für den Leistungssport der Kommunikation und des Fundraisings“?

Wir machen mit Ihnen unseren SCHOMERUS-IR-Check:

  • Haben Sie ein passendes und intern bekanntes und gelebtes Leitbild?
  • Welche Kriterien liegen Ihrer Entscheidung bezüglich Annahme oder Ablehnung einer finanziellen Unterstützung zugrunde?
  • Werden Ihre Kommunikations- und Fundraisingstrategien auch entsprechend in den notwendigen personellen, organisatorischen und finanziellen Ressourcen und Rahmenbedingungen abgebildet?

Selbstverständlich handelt es sich hierbei nur um eine kleine Auswahl unseres für Sie durchaus hilfreichen Fragenkatalogs, den wir herzlich gerne mit Ihnen abarbeiten, damit Sie sich nicht an Unwägbarkeiten abarbeiten.

Engagement, das sich lohnt. Für das Unternehmen. Für die Gesellschaft.

Ja, es gehört zum guten Ton, sich als Unternehmen gesellschaftlich zu engagieren.

Aber welche Unterstützung wird wann und wie gebraucht? Wie finden Unternehmen und gemeinnützige Organisationen zueinander? Und welchen Nutzen bringt das Engagement tatsächlich für wen und wie lange? Eignet sich Corporate Philanthropy wirklich zur Erhöhung der Mitarbeiteridentifikation oder zur Steigerung der Attraktivität als Arbeitgeber*in, um neue Fachkräfte zu gewinnen und zu binden?

Corporate Philanthropy ist mehr als nur ein Image.

Nicht nur gemeinnützige Organisationen verstehen sich als verantwortungsvolle und verantwortungsbewusste Akteure, die einen gesellschaftlich relevanten Beitrag leisten. Gutes wirksam und nachhaltig zu tun, ist eine Aufgabe, die Unternehmen seit geraumer Zeit ebenfalls verstärkt wahrnehmen. Unternehmen versprechen sich mit ihrem Engagement natürlich auch ein positives Image. Aber das ist nicht das einzige und vor allem, nicht das ausschlaggebende Motiv: Viel mehr geht es um die aktive (und nachhaltige) Verbesserung der Lebenssituationen von Mensch, Tier und Umwelt.

Lassen Sie uns ins Gespräch kommen - von Unternehmen zu Unternehmen.

Wir unterstützen Sie bei der strategischen Entscheidung, beraten Sie bei der Auswahl passender Partnerorganisationen und begleiten Sie bei der Umsetzung. Denn es gibt viele Formen Ihres Engagements, die nicht nur hilfreich und wirksam sind, sondern auch noch Spaß machen:

Corporate Giving

= die klassische Spende an eine gemeinnützige Organisation

Sponsoring

= gegenseitige Vereinbarung zwischen NGO und Unternehmen bzgl. Leistung und (kommunikativer) Gegenleistung

Corporate Volunteering

= Mitarbeiterengagement für die gute Sache.

Cause-Related Marketing

= Gemeinsame Marketing- und Vertriebsaktivitäten von Unternehmen & NGO

Corporate Foundation

= Unternehmensstiftung zur Förderung gesellschaftlicher Herausforderungen.

Es ist uns ein Anliegen, dass Sie durch uns gut vorbereitet sind und Partner auf Augenhöhe wählen, die mit Ihnen gemeinsam bedarfsgerecht und sinnhaft helfen. Denn die Augenhöhe und das Quid-Pro-Quo sind die Keywords einer echten und wirkungsvollen Partnerschaft. Dadurch erzielen Sie die optimale Wirkung. Sie engagieren sich für die Gesellschaft und erzielen damit auch für sich einen unternehmerischen Mehrwert.

„Bitte halten Sie vorab Rücksprache mit mir“ – solche oder zumindest haarscharf ähnliche Aussagen erhalten Sie, wenn Ihre Organisation den Themenkomplex Fundraising und Spenderkommunikation noch nicht wirklich institutionell und strukturell, und auch nicht in dem eigenen aussagekräftigen Organigramm, abgebildet hat. Und das wollen Sie doch bestimmt nicht, oder? Wenn Sie diese Frage mit Ja beantwortet haben, dann beleuchten wir sehr gerne Ihre Organisation, vor allem hinsichtlich förderlicher und hemmender Rahmenbedingungen für ein etabliertes und klug aufgestelltes Fundraising. Im Anschluss erhalten Sie Empfehlungen, wo (hierarchisch) und wie (Inhalt, Zuständigkeit) und wer (Anforderungsprofil) eben dies alles abgebildet werden möge und sollte.

Personalmanagement ist kein Ponyhof. Aber es macht ähnlich viel Spaß – zumindest, wenn Sie Pferde lieben. Gut, Sie müssen ja nicht gleich Ihr Personal lieben, aber mögen sollten Sie es schon wollen. Denn dieses ist nicht nur Ihre Visitenkarte nach außen, sondern in erster Linie – ja, wir sagen es bewusst so – Ihr Kapital. Und jede Investition in Ihr Personal ist gut investiertes Geld. Überlegen Sie einmal, wie teuer es Sie kommt, wenn Sie jedes Mal ein neues Personal suchen und finden müssen. Deshalb: Unterstützen Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Stärken Sie sie. Befähigen Sie sie. Mit Wissen, Fortbildung und einem Umfeld, in dem sie sich längerfristig wohlfühlen. Wir sind hier genau die Richtigen. Mit viel Empathie und Know-how entwickeln wir gerne mit.

Kommt es wider Erwarten doch einmal zu einem Personalwechsel in der Führungsebene, dann eröffnet dieser auch Chancen für Ihre Organisation. Für den Zeitraum von der Vakanz bis zur Neubesetzung bieten wir Ihnen unser zeitlich flexibles und skalierbares Interimsmanagement an.

Neben dem laufenden Management fokussieren wir uns auf die Status-quo-Analyse Ihres Fundraisings, identifizieren Stärken und Schwächen und nicht genutzte Potenziale.
Da wir von SCHOMERUS nicht gerade wenig Führungserfahrung haben, nutzen Sie uns.
Und somit die Chance, Ihre Fundraising-Organisationseinheit von Grund auf (neu) aufzubauen, Teamentwicklungs- und Optimierungsprozesse zu definieren und umzusetzen.

Strategisch eingesetzt, vermag ein zielgenaues Interimsmanagement das Fundraising Ihrer Organisation nachhaltig zu optimieren. Nicht zuletzt schaffen Sie damit die Voraussetzung für eine erfolgreiche Neubesetzung im Leitungsbereich.

Ein klares Leitbild bietet den stabilen Rahmen Ihrer Werte und Ihrer Haltung – Ihre institutionelle Identität. Damit werden Sie ein- und wertschätzbar. Intern wie extern. Zeigen Sie Ihre Vision, Ihre Mission und Ihre gesellschaftspolitische Position in einem Papier, das eben nicht in der Schublade der Geschäftsführung verschwindet. Mit uns gestalten Sie Ihren gesamten Leitbildprozess fokussiert, wertebasiert, kostenbewusst und kommunikativ auch so, dass dieses Leitbild verstanden wird und in die alltäglichen Prozesse und Abläufe Ihrer Organisation einfließen kann.

Ja, Sie haben (leider) hier finanziell – im Sinne einer Vollkosten-Rechnung – selbst Geld in die Hand zu nehmen, um Geld einzunehmen. Denn wie so oft thematisiert, Kommunikation und Fundraising sind keine Aufgaben, die am Rand des Alltagsgeschäfts noch so eben mitgenommen werden können. Ihre Vorstellungen, wie die Kommunikation wen am besten zu welchen Zeitpunkten erreichen kann und, wie Ihr Fundraisingziel beziffert werden möge… – all das ist auch in Ihrer Finanzplanung entsprechend abzubilden. Wir erarbeiten mit Ihnen diese und berücksichtigen hier den Rahmen Ihrer Möglichkeiten.

Wenn wir von Controlling sprechen, dann ist damit nicht gemeint, Kontrolle auszuüben. Was man durchaus meinen könnte. Für uns gilt hier, also im Fundraising und im Marketing, im Rahmen eines seinerzeit geplanten Budgets (und den darin definierten Ressourcen) ein gesetztes Ziel zu erreichen.

Damit wir es ein wenig greifbarer machen: Ein Fall von Controlling kann sein, dass ein Abgleich zwischen eingesetztem Personalaufwand und gewünschtem Fundraisingziel erfolgt.
Hinsichtlich des Marketings ist im Sinne der obigen Definition zu prüfen, mit welchem Aufwand welcher kommunikative Response erzielt werden möge bzw. tatsächlich wurde.

Controlling hat ganz- und unterjährig stattzufinden. Also immer. Wir setzen mit Ihnen einen entsprechenden Plan auf, der auch die bekannten Meilensteine enthält, die es Ihnen und uns ermöglichen ggf. nach zu justieren, um die gesteckten Ziele und Vorgaben zu erreichen.

Die Art und Weise, wie die Zahlen und Fakten intern an die Hierarchie und extern an Stakeholder kommuniziert werden, heißen wir Reporting. Auch dafür haben wir Module und Vorlagen, die Ihnen Ihr Berichtwesen erheblich erleichtern.

Und bei all dem ist Maß geboten. Nur so viele Zahlen wie nötig und schon gar nicht „auf Halde produziert“. Denn wir wollen ja schließlich nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen. Eigentlich wollen wir gar nicht schießen.

Wir sagen hier: #controlling #powerbi #bwl #spatzen #kanonen

„Brauchen“ Sie ein Managementcoaching?

Wenn Sie Ihren Erfolg und den Erfolg Ihres Teams nicht dem „Einfach-Weiter-So“ überlassen wollen, wenn Sie bessere Ergebnisse als bisher erreichen möchten, dann sollten Sie in sich und damit in den Erfolg Ihrer Organisation investieren. Wir finden Führungskräfte- und Managementcoaching ist kein Luxus, kein Anzeichen von Schwäche, sondern schlicht ein souveräner Ausdruck von Leistungs- und Entwicklungsfreude. Und diese Freude bringen wir mit: Empathisches Coaching mit Führungserfahrung – branchen- und organisationsspezifisch.

Es sind weniger die finanziellen Zuwendungen als vielmehr die Werte, die den Unterschied machen. Ihre Ansprüche, Ihre Haltung und Ihre Werte sind die Grundlage Ihres Handelns.

Und auch die Ihrer Kooperationen mit Unterstützerinnen und Unterstützern, die zu Ihnen passen müssen. Sonst macht das alles keinen Sinn.

Auf Grundlage Ihres Weltbildes erstellen wir mit Ihnen einen entsprechenden Katalog, der Ihnen die Entscheidung für oder gegen eine Kooperation und finanzielle Unterstützung erheblich leichter machen wird. Auch haben Sie so objektive Kriterien, die Sie als Antwort parat haben, wenn Sie sich denn einmal gegen eine Zusammenarbeit entscheiden müssen und in der Öffentlichkeit Rede und Antwort stehen müssen:

Da es zuweilen vorkommen kann, dass Ihre Entscheidung bei der anderen Partei nicht unbedingt auf Gegenliebe stößt, sollten Sie hier auch immer den Aspekt der präventiven Krisenkommunikation berücksichtigen. Denn es kommt durchaus vor, dass abgelehnte Unterstützerinnen und Unterstützen ihren Unmut in die Öffentlichkeit tragen.

Spenderinnen und Spender sowie Sponsorinnen und Sponsoren wollen, wenn sie denn Ihre Organisation unterstützen sollen, den (eigenen) Vorteil und Nutzen ihrer Unterstützung bzw. ihres Engagements erkennen.

Wenn Sie schon etwaige interne Handlungsanweisungen zum Umgang mit Zuwendungs-angeboten (Spende, Sponsoring, Zustiftung) haben, dann prüfen wir diese unter kommunikativen, juristischen und steuerlichen Gesichtspunkten. Ansonsten erstellen wir Ihnen unerlässliche passgenaue Leitfäden (zzgl. Vorlagen für Kooperations- und Sponsoringvereinbarung), die wiederum notwendige Rahmenbedingungen, Kriterien, Entscheidungsprozesse und Zuständigkeiten festlegen. Ebenso schnüren wir mit Ihnen sogenannte Sponsoren-Pakete, die die gewünschte kommunikative Gegenleistung des Sponsors berücksichtigt. Auch diese Leitfäden werden von uns und unserer SCHOMERUS-Unternehmensgruppe juristisch, steuerlich und kommunikativ freigegeben.

Das Wort Krise setzt sich im chinesischen aus zwei Schriftzeichen zusammen – das eine bedeutet Gefahr und das andere Gelegenheit.

— John F. Kennedy

Die Kommunikation an sich hat für gemeinnützige Organisationen grundsätzlich an Bedeutung gewonnen. Doch wie kommunizieren Sie in krisenhaften Situationen? Warum wird sich zumeist viel zu spät mit der Krisenkommunikation beschäftigt?

Wir sind die Guten, uns kann gar nichts Böses passieren!

Und dann ist sie doch da: Die Krise. Krisenkommunikation erfordert starke Nerven, eine ruhige Hand und ein kluges Handeln. Doch das allein reicht in der Regel nicht, um eine aufkommende Krise kommunikativ im Griff zu haben oder gar zu vermeiden. Die Erfahrungen zeigen, dass hierfür ein spezielles Know-how notwendig ist. Stichwort Kommunikationskette, um hier nur einen wichtigen Baustein zu nennen.

Wir sind für Sie da. Mit unserer langjährigen Erfahrung und umfangreichen Expertise setzen wir ein wirksames Management für Krisen(-prävention) auf, damit Ihre Organisation keinen nachhaltigen Schaden nimmt und so das Vertrauen der Öffentlichkeit (und auch Ihrer Unterstützerinnen und Unterstützer) in Sie erhalten bleibt.

Ansprechpartner

udo-schnieders

Udo Schnieders